Hypnose

Was ist Hypnose?

Hypno- oder Hypnosetherapie ist ein seit vielen Jahren etabliertes und effizientes psychotherapeutisches Verfahren, bei dem natürliche Trancezustände zur Lösung von psychischen Problemen verwendet werden. Sie ist keinesfalls zu verwechseln mit Show-Hypnose. In Deutschland wurde die Hypnotherapie 2006 vom „wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie“ in die wissenschaftlich anerkannten Therapieverfahren aufgenommen.

Das griechische Wort „hypnos“ bedeutet in deutscher Übersetzung „Schlaf“. Bei der Hypnotherapie handelt es sich jedoch nicht wirklich um Schlaf, sondern um einen Trancezustand zwischen Schlaf- und Wachbewusstsein. Unser Wachbewusstsein versucht Herausforderungen meist mittels analytischem Verstand und linearer Logik zu bewältigen…..und stößt dabei oft an seine Grenzen. Im Zustand der Trance übernimmt das Unterbewusstsein vorübergehend die Regie. Die Aufmerksamkeit richtet sich nun auf innere Prozesse, die den Menschen befähigen, kreative Lösungsansätze aus der ‚Schatzkammer‘ der Intuition hervorzuholen.

Was geschieht im Körper?

Hypnotische Trance bringt die körpereigenen Rhythmen in Balance. Die Atmung wird ruhiger, die Herzfrequenz ausgeglichener, der Muskeltonus verringert sich. Der gesamte Körper entspannt sich und auch das Schmerzempfinden wird weniger. Die Aktivität des logisch-analytischen Denkens der linken Gehirnhälfte tritt etwas zurück, jedoch nur soweit, dass eine bewusste Steuerung und Kontrolle überwiegend erhalten bleibt. Parallel dazu erhöht sich die Aktivität des bildhaften, kreativen Denkens der rechten Gehirnhälfte und steigert die kreative Lösungskompetenz. Oft hat das Erleben solch einer tiefgehenden Entspannung bereits eine heilsame Wirkung. Eine hypnotische Trance bewirkt eine Harmonisierung von Körper, Geist und Seele und fördert eine beachtliche Steigerung der Selbstheilungskräfte.

Warum Hypnosetherapie so erfolgreich ist

Hypnose ist so erfolgreich, weil sie die größte Ressource, nämlich die geistige Kraft des Menschen nutzt und damit Veränderungsprozesse in den Gang bringt. Hypnose erlaubt den Zugriff zu einem mächtigen Verbündeten, unserem Unterbewusstsein. Viele Probleme liegen darin begründet, dass sich Verstand und Unterbewusstsein gegenseitig sabotieren, weil keine Kommunikation mit dem Unterbewusstsein stattfindet. Das Unterbewusstsein funktioniert wie ein unendlicher Erfahrungsspeicher, der alles das, was wir erlebt haben, aufzeichnet und daraus -wie der Name schon sagt- unserem Verstand unbewusst Verhaltensanweisungen gibt. Haben sie sich schon einmal dabei erwischt, wie sie auf einem Supermarkt- Parkplatz mit unzähligen freien Plätzen immer wieder auf „Ihren“ Parkplatz fahren? Natürlich haben Sie sich dabei nicht gedacht „ich fahre jetzt wieder auf meinen Parkplatz, weil es mir es hier bisher immer gut ergangen ist“ sondern sie hörten vielleicht der Musik im Radio zu oder überlegten, was sie heute einkaufen werden, während ihr Unterbewusstsein Ihnen sagt, wo sie hinfahren sollen. Oder haben Sie einmal viel Zeit und Arbeit in ein Projekt gesteckt, um dann in letzter Sekunde wieder alles über den Haufen zu werden? Dieser Steuerung durch das Unterbewusstsein unterliegen wir ständig und das ist vom Prinzip her sinnvoll, denn es dient dem Selbstschutz. Und alles, was wir tun oder denken ist in irgendeiner Form von der Steuerung des Unterbewusstseins abhängig. Diese Steuerung basiert auf Erfahrungen, im oben genannten Beispiel entspräche das dem „Wenn ich mein Auto hier abstelle, dann bleibt es heil“. Mit der Hypnose haben wir eine fantastische Möglichkeit, mit unserem Unterbewussten in einen Dialog zu treten und Veränderungsarbeit zu leisten. Menschen, die Zugang zu Ihrem Unterbewussten haben, haben gegenüber den Menschen ohne diese Möglichkeit einen klaren Vorteil, weil sie sich selber besser verstehen und sich das Unterbewusstsein FÜR ihre Veränderungsprozesse gewinnen. Vielleicht haben Sie sich auch schon mal ein Buch zu Motivationssteigerung, Lebenshilfe oder Verbesserung Ihres Gesundheitszustandes gekauft. Wenn sie jetzt nochmal tief in sich gehen und sich fragen, wieviel Veränderung dieses Buch in Ihnen bewirkt hat, dann werden Sie sich vielleicht eingestehen, dass die meisten Bücher zwar gute Inhalte bieten, aber dass es verdammt schwer fällt, diese Veränderungen in dem tatsächlichen Leben auch so umzusetzen. Unser Verstand kann nur einen Teil der Veränderungsarbeit leisten. weil unser Verhalten und Denken maßgeblich von unserem Unterbewussten gesteuert wird. Veränderungsarbeit ist im Trancezustand mit Zugang zum Unbewussten äußerst effektiv.

Anwendungsgebiete

Ängste-Phobien-Panikattacken-Gewichtsreduktion-Rauchentwöhnung-Allergien-psychosomatische Erkrankungen-Schlafstörungen-depressive Verstimmungen-Stressreduktion-Burnout Präventionen-Schmerzreduktion-Prüfungsangst-Lanpenfieber-Steigerung des Selbstwertgefühls-Belastungsstörungen-Persönlichkeitsentwicklung-Zielfindung-Tiefenentspannung-Fantasiereisen und zahlreiche andere Anwendungsmöglichkeiten.

Kontraindikationen

Hypnose darf nicht bei Menschen durchgeführt werden, die an einer Psychose oder Schizophrenie erkrankt sind oder waren. Nach kardiovaskulären Ereignissen wie einem Herzinfarkt, Schlaganfall oder Thrombose und Embolie sollte Hypnose erst nach 6 Monaten wieder eingesetzt werden. Bei Vorliegen einer Epilepsie ist von einer Hypnose im Regelfall abzuraten. Ferner werden keine Hypnosen an geistig behinderten Menschen durchgeführt.

Bei Menschen mit Persönlichkeitsstörungen (Borderline- Störung) eignet sich die Hypnose in der Regel nicht als Therapieform, hier leistet die Verhaltenstherapie bessere Dienste.